DOCUMENT
129
DECEMBER
1901 327
129.
To the
Swiss
Patent
Office
Schaffhausen
den
18.
Dezember
1901.
An
das
tit.
"Eidgenössische
Amt
für
geistiges
Eigentum."
Ich, Unterzeichneter,
erlaube mir
hiermit,
mich
um
die
Ingenieurstelle
II.
Klasse beim
eidgenössischen
Amt
für
geistiges
Eigentum
zu
bewerben, welche
im
Bundesblatt
vom
11.
Dezember
1901 ausgeschrieben ist.[1]
Ich erwarb mir
meine Fachkenntnisse auf dem Gebiete der
Physik
und Elektrotechnik
an
der
Schule für
Fachlehrer
in
mathematisch-physikalischer Richtung
am
eid-
genössischen Polytechnikum
in Zürich, welche
Anstalt
ich
vom
Herbst
1896
bis
zum
Sommer
1900
besuchte. Daselbst erhielt
ich
am
Ende meiner Studien
auf Grund einer
experimentellen
Arbeit auf dem Gebiete der
Physik
und
abgelegter Prüfung
das
eidgenössische
Diplom
für
Fachlehrer.
Von Herbst
1900 bis
Frühjahr 1901
lebte
ich
in
Zürich
als
Privatlehrer.
Daneben vervollkommnete
ich in
dieser Zeit meine
physikalische Ausbildung
und
verfaßte meine
erste
wissenschaftliche
Abhandlung.
Vom
15.
Mai
bis
zum
15
Juli
1901
war
ich
aushülfsweise
am
Technikum
zu
Winterthur
als
Lehrer
der
Mathematik
thätig.
Seit
15. September 1901
bin
ich in
Schaffhausen
Hauslehrer. In den
ersten
beiden
Monaten meiner
Thätigkeit
daselbst verfaßte
ich
meine
Doktordissertation über
ein
Thema der kinetischen Theorie der
Gase, welche ich
vor
einem Monat der zweiten Sektion der
philosophischen
Fakultät
der Universität Zürich
eingereicht
habe.[2]
Die
Papiere,
welche die
gemachten Aussagen bekräftigen,
befinden
sich
gegenwärtig
in
der Universität
Zürich,
doch
hoffe
ich,
sie in
den nächsten
Tagen
nachsenden
zu
können.
Ich bin Sohn deutscher
Eltern,
doch lebte
ich seit
meinem sechzehnten
Jahre ohne
Unterbrechung
in
der
Schweiz. Ich
bin
Bürger
der Stadt Zürich.
Mit
vorzüglicher Hochachtung
zeichne
ich
Albert Einstein
Bahnhofstr.[3]
Schaffhausen.
ALS
(Sz-Ar,
E
22/2338).
Bureaucratic
proce-
dural
notes
are
omitted.
[1]
The
advertisement, in Schweizerisches
Bundesblatt
53,
no.
50
(11
December
1901):
1265,
states
a
salary
of
3,500-4,500 francs.
A
final date
of
28 December for
applications
is
given.
Einstein
applied
at
the
prompting of
Friedrich Haller
(see
the
following
letter).
[2]
It
was
submitted
on 23
November
(see
Doc.
132).
[3] Einstein had moved
to
the "Cardinal"
(see
Schneider
1965), an
inn
at
Bahnhofstraße
102.
Previous Page Next Page