D O C U M E N T 3 5 8 S E P T E M B E R 1 9 2 2 5 1 1
[3]In his letter, Velikovsky informed Levi-Civita of the project to publish the series of Scripta Uni-
versitatis atque Bibliothecae Hierosolymitanarum and solicited an article from him. For background
on the genesis of the Scripta project, see Velikovsky 1978.
358. To Arnold Sommerfeld
[Berlin,] 16. IX. 22
Lieber Sommerfeld!
Als ich das letzte Mal in Leiden
war,[1]
bemerkte ich, dass Ehrenfest recht un-
glücklich war darüber, dass Sie ihm in der letzten Auflage Ihres Buches die Autor-
schaft an der Adiabatenhypothese abgesprochen
haben.[2]
Er hat mir nun in seinem
letzten Briefe darauf bezügliche Daten mitgeteilt, in der Meinung, dass ich Sie in
Leipzig sehen würde. Vielleicht ändern Sie, wenn Sie im beiliegenden Brief seine
diesbezüglichen Angaben lesen, Ihre Meinung, um den Passus in der englischen
und event. späteren sonstigen Auflagen zu
ändern.[3]
Es würde mich sehr freuen,
da ich ihn wegen der Sache ziemlich deprimiert
fand.[4]
Es grüsst Sie freundlich Ihr
A. Einstein.
ALS (GyMDM, HS 1977-28/A, 78). Einstein and Sommerfeld 1968, p. 100; Sommerfeld 2004,
pp. 120–121. [21 404].
[1]From 29 April to 13 May 1922.
[2]For a discussion of Ehrenfest’s adiabatic hypothesis, see also Einstein and Ehrenfest 1922
(Doc. 315). In Sommerfeld 1921, the hypothesis was introduced as “a general principle, which P.
Ehrenfest introduced into quantum theory under the name of adiabatic hypothesis” (“ein allgemeines
Prinzip, welches P. Ehrenfest unter dem Namen Adiabatenhypothese in die Quantentheorie eingeführt
hat” [Sommerfeld 1921, p. 427]). In the third edition, the relevant passage was augmented by a refer-
ence to the 1911 Solvay conference, with Sommerfeld recalling how Lorentz had asked there how a
pendulum behaved whose length was continuously shortened. According to Sommerfeld, it was Ein-
stein who gave the correct answer that energy and frequency would increase in the same proportion
if the length would be shortened infinitely slowly. The third edition then continues: “This is the origin
of the so-called ‘adiabatic hypothesis.’ Its name and systematic exposition is due to P. Ehrenfest”
(“Dies ist der Ursprung der sogenannten „Adiabatenhypothese“. Ihren Namen und ihren systemati-
schen Ausbau verdankt sie P. Ehrenfest”; Sommerfeld 1922, p. 375).
In a long letter to Niels Bohr, dated 8 May 1922 (see Doc. 184 for an excerpt), Ehrenfest wrote:
“In the new edition of his book, Sommmerfeld has introduced the adiabatic hypothesis with a few
very elegant observations and footnotes in such a way, that my contribution to it appears reduced to
no more than- - - plagiarism.— Lorentz and Einstein have found the thing I gave it a name and Burgers
fixed it all. I was at first very very depressed: I know that I have never found nor surely will I ever find
anything that I love so dearly as this one train of thought that I discovered with such great joy”
(“Sommerfeld hat in der neuen Auflage seines Buches die Adiabatenhypothese mit ein paar sehr ele-
ganten Bemerkungen und Fußnoten so eingeleitet, dass meine Antheilnahme daran auf kaum mehr
als - - - ein Plagiat reduciert erscheint.— Lorentz u. Einstein haben die Sache gefunden ich habe ihr
einen Namen gegeben und Burgers hat sie in Ordnung gebracht. Ich war erst sehr sehr deprimiert: Ich
weiß dass ich niemals etwas gefunden habe und ganz sicher niemals etwas finden werde was ich so
innig lieben kann, wie diese eine Gedankenreihe, die ich mit so großer Freude herausgefunden habe.”
Previous Page Next Page