D O C U M E N T 3 9 0 D E C E M B E R 1 9 2 2 6 0 3
wobei alle mit Ausnahmen von auf Grund der Bedingungen (C) meines
Artikels gleich Null sind. Aber bei den Bedingungen (D3), bei allen σ mit
Ausnahme von wird auf diese Weise die vorhergehende Formel folgermas-
sen umschreiben werden:
da (in unserem Falle gleich dem nach Formel (D3) festgestellten
Intervalle), aber gleich ist, d.i. , so wird auf diese Art
in Form folgender Formel angeschrieben werden:
Indem wir gleich Null setzen, was ja aus Ihren Weltgleichungen folgert, so
werden wir nicht die von Ihnen angezeigte und in Ihren Artikel stehende,
sondern[4] folgende Gleichung haben:
(**)
auf diese Weise erhalt man, dass von unabhängig sein muss, aber
aber ρ wird auf Grund der Formel (8) meiner Arbeit ausgedruckt wie folgt:
woraus
und ist wirklich von unabhängig, was auch gefordert wird.
Schlagen Sie mir es, hochverehrter Professor, nicht ab, mich davon zu benach-
richtigen, ob meine im vorliegenden Briefe auseinandergesetzten Berechnungen
richtig sind. In der letzten Zeit untersuchte ich den Fall der Welt einer konstanten
und veranderlichen (im zeitlichen
Sinn)[5]
negativen Krummung. Dabei war es na-
turlich nötig, (um die vom Gesichtspunkte der Physik und Geometrie einzig inter-
essante, materielle
reelle[6]
Welt zu erhalten) einen anderen Ausdruck fur den
Intervall zu benutzen, indem ich ihn (laut Bianchi, Lezioni di geometria differen-
ziale, Band
1[7]
) in folgender Form nahm:
Tik T44
g4σ 0=
σ 4, =
Q4
1
g
------
---------------------------,44
gg44T
∂x4
=
g44
1
g44
------- 1 ==
T44 c2ρg44 T44 c2ρ = Q4
Q4
1
g
------ --------------------.

gc2ρ
∂x4
=
Q4

∂x4
------------- - 0, =
x4
g
1
c6
----R( - xν)6sin4x1sin2x2, –= g
1
c3
---- - 1– R xν)3sin2x1sinx2, ( =
ρ
3A
1
2
--R(x4)3 -
-------------------- ,=

3A
c3κ
-------- 1sin2x1sinx2, =
x4
Previous Page Next Page